Krise: Es geht kaputt, was nicht nötig ist.

Krise: Es geht kaputt, was nicht nötig ist.

 

Natürlich ist es vermessen zu glauben, dass wir nun ausgerechnet die Generation sein werden, die ungeschoren durch die Geschichte segeln kann. Die Anzeichen dafür, dass es immer „enger“ wird, waren nach der Finanzkrise 2009 und spätestens mit der Flüchtlingskrise 2015 nicht mehr zu ignorieren, spaltete Letztere die Gesellschaft nachhaltig. Dass nun ausgerechnet ein Virus unsere Verletzlichkeit vor Augen führen würde, uns vom Thron der Überheblichkeit stoßen und in einer rasenden Geschwindigkeit zum Umdenken bringen würde, ist bedauerlich. Der so viel gelobte Verstand der Menschen war es nicht, der uns zur Besinnung bringen würde, sondern die Unfähigkeit, diesen zu benutzen.

Weiterlesen: Krise: Es geht kaputt, was nicht nötig ist.

Wenn es so kommt, wie es kommen musste

„Ein Geheimnis des Erfolgs von Sebastian Kurz: die Pflege des liberal-konservativen Markenkerns. Kurz setzte auf eine reformorientierte Wirtschaftspolitik und auf das Thema Sicherheit, indem er für eine Flüchtlingspolitik plädierte, die auf Schutz der Grenzen und Kontrolle setzte. Was Kurz 2015 sagte, das hört man auch heute von ihm. In der Steuer-, Bildungs- und Sozialpolitik, aber vor allem in der Migrationspolitik.“ (Die Welt, 30.9.)

Weiterlesen: Wenn es so kommt, wie es kommen musste

Neue Berufung: Beileidigte

Im Westen, einem einst so lässigen Teil der Welt, der Freiheit über alles geschrieben hatte, hat sich eine besondere Gruppe von Menschen etabliert: die Berufsbeleidigten.
Die Berufsbeleidigten haben eine mächtige Lobby bei allen Menschen, die Political Correctness als Waffe erkannt haben, eine Gesellschaft zu zerstören.

Weiterlesen: Neue Berufung: Beileidigte

Der blöde Ossi

Nun wird es tatsächlich passieren - auf der politischen Landkarte zeichnen sich immer mehr die Umrisse der untergegangenen DDR ab. Man wundert sich über den Erfolg der AfD im Osten hat natürlich eine Erklärung parat, jüngst gefunden im Focus von Hanna Klein: 

"Die Frage, die sich aufdrängt: Weshalb nehmen die Menschen in Brandenburg das Thema trotz der niedrigen Zahl an Menschen aus anderen Ländern als ein so drängendes Problem wahr?

Weiterlesen: Der blöde Ossi

Vertrauenskrise und der politisch korrekte Weg in die zweite Liga

Das Wichtigste für das Funktionieren einer Gemeinschaft ist Vertrauen. Dies gilt bei zwei Personen genauso wie bei 80 Millionen. Der Kitt, der die Gemeinschaft zusammenhält, sind gemeinsame Interessen und gemeinsame Erfahrungen und Werte - man bezeichnet ihn als Identität. 

Wie will man jungen Menschen oder Menschen mit anderen kulturellen Hintergründen unsere demokratische Lebensform schmackhaft machen, wenn man das derzeitige Trauerspiel um die Regierungsbildung oder das Siechtum staatlicher und kultureller Hoheit in Deutschland miterleben muss?

Weiterlesen: Vertrauenskrise und der politisch korrekte Weg in die zweite Liga